Verpackungsrichtlinien

So muss Ihre Ware gekennzeichnet und verpackt sein

(Das kostenpflichtige Gewicht einer Sendung versteht sich inklusive Palette und Verpackung)

Verpackungsrichtlinien

Absender- und Empfängerdaten

Der Auftraggeber ist verpflichtet, für jede Sendung die komplette Anschrift von Absender und Empfänger anzugeben. Sämtliche Angaben sollten unmissverständlich und eindeutig sein, um die Bearbeitung und Zustellung der Sendung nicht zu verzögern oder gar auszuschließen. Der entsprechende Versandaufkleber wird von der Spedition bei Abholung der Sendung mitgebracht.

Bitte beachten: Bei Verwendung von gebrauchtem Verpackungsmaterial müssen bestehende Kennzeichnungen wie beispielsweise Adressaufkleber, Strichcodes oder Ähnliches unbedingt entfernt werden, um Missverständnisse zu vermeiden.

Verpackung

Grundsätzlich liegt es in der Verantwortung des Auftraggebers, die zu versendenden Waren entsprechend deren Form, Gewicht und Beschaffenheit derart zu verpacken, dass Beschädigungen oder Verlust während des Transportes ausgeschlossen sind. Das umfasst eine entsprechende Innenverpackung ebenso, wie eine stabile Umverpackung und zuverlässige Fixierung auf der gewählten Palette. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Verpackungstipps.

Die Sicherheit der Waren sowie des Umfeldes muss grundsätzlich gewährleistet sein. Die Verpackung muss generell so beschaffen sein, dass sich die verpackten Waren nicht vom Verbund lösen und gegebenenfalls andere Sendungen beschädigen können. Zu berücksichtigen sind dabei sämtliche Beanspruchungen, die beim Versand einer Ware in normalem Umfang auftreten können, wie unter anderem Temperatureinflüsse, Erschütterungen, Vibrationen, Stoß, Druck oder Fall.

Bitte beachten: Die Speditionsfahrer sind nicht verpflichtet, eine Überprüfung der Verpackung vorzunehmen, können jedoch die Annahme verweigern, falls diese offenkundig nicht den Anforderungen hinsichtlich der Transportsicherheit entsprechen.
Unverpackte oder nicht ausreichend verpackte Sendungen werden nicht mitgenommen. Eine Erstattung der Versandkosten ist in diesem Fall nicht möglich.

Achtung: Zum vereinbarten Abholtermin muss die Ware bereits ebenerdig frei Bordsteinkante und angemessen verpackt für den Spediteur bereit stehen. 

Wichtiger Hinweis und Verpackungstipps

Bitte beachten Sie als Grundlage zum richtigen Verpacken unsere Verpackungstipps, die als Mindestanforderung zu verstehen sind und keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Falls es im Rahmen des Transportes zu irgendwelchen Schäden wegen unzureichender oder gar fehlender Verpackung kommt, sind Schadensersatzansprüche seitens des Auftragsgebers ausgeschlossen.

Folgende Sendungsinhalte sind von der Beförderung ausgeschlossen:

Geld – Wertpapiere – geldwerte Dokumente (z.B. Wertpapiere, Schecks, Sparbücher, Wechsel) – Kredit-, Prepaid- und Telefonkarten – Waren im Wert über 15.000 Euro – Schmuck, Edelmetalle sowie Edelsteine – Pelze –  Kunstgegenstände – Antiquitäten – Umzugsgüter – leicht zerbrechliche Materialien wie bspw. Glas, Porzellan oder Spiegel – verderbliche Ware aller Art – Medikamente – Abfälle – temperaturgeführte Güter – lebende Tiere – Pflanzen – menschliche und tierische Überreste – Organe und Körperteile jeglicher Art – Urnen und Särge – Gefahrgut aller Art – Waffen und Waffenteile – leicht brennbare, explosive sowie radioaktive Stoffe, Flüssigkeiten und Gase – Verpackungen unter Hochdruck – Güter mit Ein- oder Ausfuhrbeschränkungen

PalettenVersandPlus ist grundsätzlich nicht verpflichtet, Sendungen zu überprüfen. Der Versender ist hingegen verpflichtet, PalettenVersandPlus über den Inhalt der Sendung zu informieren. Die erfolgte Übernahme zur Beförderung stellt darüber hinaus kein Einverständnis oder keine nachträgliche Genehmigung zur Beförderung von Gütern dar.

Bitte beachten Sie dazu auch unsere AGB.